Mi 4. Dezember — 19:30

Friedrich Ani

„All die unbewohnten Zimmer“
Lehrsaal (OG)
Lesung

Einlass

19:30

Beginn

20:00

Eintritt VVK

12 €
zzgl. Gebühren

Eintritt AK

16 €

Ein Gipfeltreffen der Kommissare! Zum ersten Mal lässt Friedrich Ani in „All die unbewohnten Zimmer“ die vier Ermittler aus seinen vorangegangenen Romanen in einem Buch aufeinandertreffen: Polonius Fischer (der ehemalige Mönch), Tabor Süden (der zurückgekehrte Verschwundenensucher), Jakob Franck (der pensionierte Kommissar) und Fariza Nasri (Beamtin mit syrischen Wurzeln). Die beiden Fälle erscheinen zunächst nicht ungewöhnlich – die Ermordung einer Frau und die Erschlagung eines Streifenpolizisten. Aber unwillige Zeugen, falsche Geständnisse und aufgeheizte Debatten über schlechte Polizeiarbeit und Flüchtlingskinder erschweren zunehmend die Ermittlungen. Und so müssen die vier Ermittler all ihre einzigartigen Talente bündeln, um der Aufklärung Stück für Stück näherzukommen ... „Ziemlich große Krimi-Literatur“ urteilte der Stern über Anis aktuellen Roman, der neben einer spannenden Handlung auch ein packendes Porträt unserer deutschen Gegenwart liefert.

Friedrich Ani, geboren 1959, lebt in München. Er schreibt Romane, Gedichte, Jugendbücher, Hörspiele, Theaterstücke und Drehbücher. Sein Werk wurde mehrfach übersetzt und vielfach prämiert, u. a. mit dem „Deutschen Krimi Preis“, dem „Adolf-Grimme-Preis“ und dem „Bayerischen Fernsehpreis“. Seine Romane um den Vermisstenfahnder Tabor Süden machten ihn zu einem der bekanntesten deutschsprachigen Kriminalschriftsteller.

in Kooperation mit