Aktuelles

7. Dezember 2018

KUZ is back! Nur noch wenige Tage bis zur Wiedereröffnung des neuen Kulturzentrums Mainz

Der Innenhof ist bereits gepflastert, die Theke eingebaut und gefüllt, die Bühne inklusive Veranstaltungstechnik ist startklar. Ab dem 14. Dezember können sich alle Mainzerinnen und Mainzer auf das „neue“ KUZ mit bewährtem Programm und spannenden Neuauflagen freuen.

Am 01. Mai 2017 fiel der Startschuss für die Sanierungs- und Umbauarbeiten an der Fassade, auf dem Gelände und innerhalb des Gebäudes. Knapp 19 Monate später kann das KUZ Mainz seine Türen wieder öffnen und so heißt es erneut: Tanzen, Feiern, Singen – KUZ is back.

„Ich weiß, dass für viele Mainzerinnen und Mainzer die „KUZ-freie Zeit“ eine harte Belastungsprobe war. Deshalb freue ich mich riesig, dass das KUZ wieder seine Türen öffnet und das Warten ein Ende hat. Viele kulturinteressierte Mainzerinnen und Mainzer waren bei der Entwicklung des Nutzungskonzeptes aktiv dabei. Wir alle freuen uns auf die Wiedereröffnung mit neuem Repertoire und bewährten Evergreens. Das KUZ soll durch verschiedene Formate spartenübergreifend eine inhaltliche Vielfalt bieten und zugleich finanzschwachen Initiativen und Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit geben, ihre Arbeiten und Projekte in einem professionellen Rahmen vorzustellen und einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Mein Dank gilt allen am Umbau beteiligten stadtnahen Gesellschaften, der Stadt Mainz, der ZBM und dem gesamten KUZ-Team“, freut sich Michael Ebling,
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Mainz.

„Der Umbau des denkmalgeschützten KUZ-Gebäudes war sicherlich ein Kraftakt für alle Beteiligten“, sind sich die ZBM-Geschäftsführer Günter Beck und Daniel Gahr einig. Das Ergebnis dieser Anstrengungen könne sich aber mehr als sehen lassen: „Mit den beiden neuen Sälen im Erdgeschoss und im Obergeschoss ist es gelungen, die Veranstaltungsfläche im KUZ insgesamt um mehr als 100 Quadratmeter zu vergrößern. Künftig bietet das gesamte Gebäude Platz für bis zu 1400 Besucherinnen und Besucher – vor dem Umbau waren es maximal 1250. Die Schallschutzauflagen sind erfüllt, die Ausstattung mit moderner Gebäudetechnik und der barrierefreie Ausbau ebenfalls: Die baulichen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Neustart des KUZ sind geschaffen.“

Das KUZ Opening am 14. Dezember und die anschließende Kulturwoche geben einen ersten Vorgeschmack auf das, was künftig im KUZ zu erwarten ist. Musikalisch wird eine Auswahl an „local heroes“ präsentiert, wie beispielsweise Aaden, Hanne Kah, die Swing-Formation Whiskydenker sowie TripAdLib mit ihrem Melodic Techno. Außerdem wird das neue KUZ-Allstar-DJ-Team am ersten Freitag- und Samstagabend für KUZ-gewohnte Partystimmung sorgen. Die traurige Nachricht hierzu ist: Beide Events sind bereits ausverkauft. Am 16. Dezember bietet der Tag der offenen Tür die Gelegenheit, hinter die Kulissen zu schauen. Zu besichtigen sind die große Werkhalle, der Lehrsaal, die Bühne mit Technik und natürlich die Backstage-Räume. Für das musikalische Programm sorgen die Singer/Songwriter Julia Nelson und Urban Fox. Das Theater „Wilde Hummel“ spielt das Stück „Sternenwunder“, eine Weihnachtsgeschichte für Kinder ab vier Jahren – ein wunderbares Programm für die Kleinen und Kleinsten. Mehrere Foodtrucks im Innenhof werden für das leibliche Wohl aller Besucher sorgen.

Wer noch kein passendes Weihnachtsgeschenk gefunden hat, kann sich gerne mit Konzerttickets weiterhelfen. Die KUZ-Konzerte der Kulturwoche starten direkt am Dienstag, den 18. Dezember, mit Chefket. Der Wahlberliner ist aus der deutschen Rap- und Soulszene nicht mehr wegzudenken. Als Support war er schon mit den Großen auf der Bühne, u.a. Marteria, Jan Delay, Samy Deluxe und Clueso. Am Mittwochabend, den 19. Dezember, beehren die Jungs von The Notwist das KUZ mit ihren mitreißenden LIVE-Qualitäten aus dem Genre Elektro und Indie Pop.

Nachdem der Mainzer Poetry Slam nach der Schließung des alten KUZ Ende 2015 eine Weile im Frankfurter Hof residiert hat, kehrt die beliebte Reihe am 20. Dezember wieder in ihre Geburtsstätte am Winterhafen zurück. 100% gelebte Literatur – und bereits ausverkauft. Die gute Nachricht: Am 31. Januar geht der Poetry Slam im KUZ in die zweite Runde.

Weiter geht es mit guter Musik: Hits wie „Ghettowelt“ oder „Die Diktatur der Angepassten“ machen Blumfeld für die deutsche Indie-Szene unverzichtbar. Somit gehört der Freitagabend, den 21. Dezember, den Tänzern, Denkern und Genießern. „Last but not least“ ist am Samstagabend, den 22. Dezember, die Junge Bühne Mainz zu Gast. Ab 22 Uhr heißt es dann für alle, die ein Ticket ergattert haben, DASDING Partybash – Mixed Music: das Beste aus Charts, Black, House und Urban. Doch damit nicht genug – beim bewährten Homecoming am 25. Dezember lässt sich der erste Weihnachtsstress beim Tanzen und Feiern wieder abbauen. Und was könnte schöner sein, als das neue Jahr 2019 im „neuen“ KUZ zu starten? In der Silvesternacht darf hier ab 00:30 Uhr getanzt und geschwitzt werden. Somit ist schon mal ein guter Vorsatz für 2019 erfüllt: Mehr Bewegung!

Nach kurzer Erholungspause zum Jahresanfang geht es dann ab dem 10. Januar mit dem spannenden und abwechslungsreichen Kulturprogramm weiter, darunter Highlights wie Jan Plewka (Selig), Paul Weigl, Disco Amore, PussyRiot, Kathrin Weßling, …AND YOU WILL KNOW US BY THE TRAIL OF DEAD, Jean-Michel Blais und vieles mehr. Die Spanne reicht von Comedy über LIVE-Konzerte und Theater bis hin zu Ausstellungen und natürlich Partys.

Besonders über die sozialen Medien vermarkten die KUZ-Macher das Kulturpro-gramm, aber auch ein klassisches Programmheft, Flyer und Plakate sorgen in Zukunft für entsprechende Aufmerksamkeit bei allen Kulturinteressierten. Ein weiteres Special wird die neue KUZ Card sein: Gegen Pfand ist die Karte an der Abendkasse erhältlich. Nach dem Aufladen erhält jeder Karteninhaber 10% Rabatt auf alle Getränke der „local dealer“ an der Theke, darunter Eulchen Bier, Kiezbaum Cider, AiLaike, Kuehn Kunz Rosen sowie Viva con Agua. Mit der KUZ Card ist zudem ein bequemes bargeldloses Zahlen an allen Kassen möglich.

Darüber hinaus gilt zu erwähnen, dass das KUZ auch als Eventlocation im B2B-Bereich buchbar ist, z.B. für Kongresse, Tagungen, Messen und Galaevents. Die direkte Nähe zum Hyatt Regency Mainz ermöglicht ein Übernachten und Tagen fast unter einem Dach.